angell schulstiftung freiburg

„Den Kindern die Augen für die Welt zu öffnen, ist unser Wunsch
– sie für das Leben stark zu machen unsere Aufgabe.“

Maria Montessori

Sport fürs Selbstbewusstsein

Stiftung stellt Kindern vom St. Augustinusheim die Sporthalle zur Verfügung

Der 8-jährige Leo (Name geändert) ist glücklich. Gleich geht es für ihn und sechs weitere Kinder endlich los mit dem lang ersehnten Sportprogramm. Die 8-13 Jährigen, die aus dem Kinderzentrum in der Kartäuserstraße kommen, sind kaum zu bändigen, als sie die große Halle sehen. Kursleiterin und Sozialpädagogin Anne Debray muss nur noch den Schrank aufschließen und den Softball holen. Am liebsten würden alle gleich mit dem Spiel Zombie-Ball (Moderne Art von Brennball) loslegen, aber ein bestimmtes: „Halt, zuerst kommt unser Ritual.“, hält sie in Bann. Alle setzen sich in einen Kreis und halten kurz Inne. Die Kinder erzählen nun der Reihe nach, wie es ihnen geht und was sie am Tag schön oder doof fanden.

Danach darf aber endlich gerannt werden.

Ab sofort findet immer freitagsnachmittags in der Dieter-Wetterauer-Sporthalle ein Sportkurs für Kids aus dem Kinder- und Familienzentrum St. Augustinus statt. Die ANGELL Schulstiftung machte die für das Kinderheim kostenlose Nutzung der Sporthalle möglich.

Die Kinder können aus verschiedenen Gründen derzeit nicht in ihren Familien sein und leben daher in einer stationären Wohngruppe. Struktur und ein geregelter Tagesablauf sind wichtig, denn genau dies hat ihnen in den meisten Fällen zu Hause gefehlt.

Frau Debray erklärt, warum daher gerade Sport so wichtig ist: „Ein solches Sportangebot bietet vielen der Kinder die Möglichkeit, überhaupt Teil einer Gruppe zu sein und Anschluss zu finden. In einem geschützten Raum können sie sich körperlich ‚austoben‘ und ausprobieren. Durch verschiedene, methodisch angeleitete Sportspiele erlernen die Kinder zudem soziale Fähigkeiten, die für eine gesunde Sozialisierung und den Umgang mit der schwierigen Ausgangssituation unerlässlich sind. Wir sind der ANGELL Schulstiftung unglaublich dankbar, die Dieter-Wetterauer-Sporthalle nutzen zu können. Die Kinder fühlen sich wohl und sind glücklich! Die Nachfrage ist so hoch, dass wir die Kinder bereits auf zwei Sportgruppen aufteilen mussten. Daher ein herzliches Dankeschön von uns und den Kindern!“

Und auch Leo ist am Ende der Sportstunde ausgepowert und glücklich. Er freut sich jetzt schon aufs nächste Mal. Dann will auch er noch besser werden im Zombie-Ball.

(Die Bilder sind so aufgenommen und bearbeitet, dass die Privatssphäre der Kinder geschützt wird.)